Weihnachtskleid Sew Along 2016 – #1

Oh weh, ist denn schon Weihnachten? Ich habe mir noch keine Gedanken über mein Weihnachtskleid gemacht. Gut, dass es euch gibt!

Hier sind die Projekte der anderen Teilnehmerinnen zu sehen: Klick.

Ihr seid alle schon so gut vorbereitet, aber ich war schon immer Chaosqueen und komme erst in die Gänge, wenn der Zeitdruck groß genug ist.

2015 habe ich, wie noch ein paar Damen, das Kleid Harriet aus der La Maison Victor 11/12 2015 genäht. Es ist sehr bequem und die Schnitte aus dieser Zeitschrift passen ohne Änderungen:

P1040198

2014 habe ich zum ersten Mal teilgenommen, mit einem Schnitt von Stoff&Stil:

wpid-20141221_152837-1.jpg

Und heuer stehe ich völlig plank da. Das Kleid soll bequem, nicht zu warm und natürlich Plätzchen tauglich sein. Ich werde jetzt Schnittmuster stöbern. Am liebsten würde ich ein Stoff aus dem Lager vernähen, damit dort wieder mehr Platz ist, es muss aber nicht sein.

Danken möchte ich den beiden Organisatorinnen Yvonet und Dodo. Hier nochmal der Zeitplan:

Teil 1: Montag 14.11.2016
– Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2015, 2014, 2013, 2012, 2011
– Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.
– Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.
– Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.
– Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?

Teil 2: Sonntag 20.11.2016
– Stoff- und Schnittvorstellung
– Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden, den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu.
– Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
– Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
– Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.

Teil 3: Sonntag 4.12.2016
– Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
– Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
– Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Teil 4: Sonntag 18.12.2016
– Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.
– Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.
– Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.

Teil 5: Donnerstag 22.12.2016
Finale
Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus.

Advertisements

Sommerrock Sew Along #3

Jetzt musste ich mich ganz schön beeilen, dass ich den Beitrag noch rechtzeitig einstelle. Gerade habe ich noch Reißverschluss und Futter eingenäht, Damit wenigstens ein kleiner Fortschritt zu letzter Woche zu sehen ist.

image
image

image

Wegen der Taschen konnte ich mich noch nicht entscheiden, vielleichr setze ich doch vorne welche drauf.  Vielleicht habe ich auch keine Zeit mehr. Wenn das Wetter jetzt wirklich so schön werden soll, kann ich mich nicht zum Nähen aufraffen. 

Hier haben Lucy und Meike sehr anschaulich einige Varianten ausgeführt wie man Rocksäume und Taschen gestalten kann. Und natürlich sind die schönen Röcke der anderen Teilnehmerinnen zu sehen. Viel Spaß dabei.

Sommerrock Sew Along #2

So richtig Zeit zum Nähen habe ich momentan ja nicht, aber das schlechte Wetter unterstützt mich sehr. Beim Absteppen der Passe habe ich etwas gemurkst. Teilweise hat der Transporter der Nähmaschine nicht gemacht was ersollte.
Bei mir sitzt die Passe straffer. Püppi hat keinen Bauch. Jetzt stecke ich fest, habe noch keinen Reißverschluss und kein Futter. Inzwischen kann ich mir Gedanken über Taschen machen.

20160613_181609.jpg

Für welche Modelle sich die anderen Damen entschieden haben könnt ihr hier sehen.

Sommerrock Sew Along #1

Ich freu mich sehr, dass es wieder einen interessanten Sew Along gibt. Unbedingt brauch ich neue Röcke, der Kleiderschrank quillt schon über, aber ich finde nichts zum Anziehen.

Im Sommer nähe ich nicht so viel, da muss ich eher nach draußen, aber ich möchte trotzdem am Sew Along teilnehmen. Wenn es genug Regentage gibt, werde ich schon fertig.

Mehrere Röcke stehen zur Auswahl: Aus verschiedenen Ausgaben der Ottobre: Mandarine (2/2015), Patchwork (5/2015), On-Trend (5/2013), Pixel (2/2016), der Sattelrock aus „Nähen im japanischen Stil“ und ein schmaler Rock aus der Burda 2/2014.

Favorit ist Mandarine, da muss ich aber irgendwie Taschen dranbasteln. Den Sattelrock habe ich schon mal genäht, der sitzt sehr gut, hat aber auch keine Taschen. Oder nähe ich doch einen schmalen Rock. Ich bin so unentschlossen.

Stoffe habe ich folgende vorrätig:


Bis auf den türkisen Stoff sind alle wenig sommerlich. So wird also Mandarine türkis werden. Wenn ich mich nicht doch entscheide, einen Stoff zu kaufen.

Jetzt werde ich mal nachschauen, was die anderen Damen sich überlegen und mich von ihnen inspirieren lassen. Wenn du auch sehen möchtest, was angesagt ist, klicke hier.

Dann möchte ich mich noch bei Meike und Lucy beanken für die Organisation. Es ist immer besonders „spannend“, mit anderen gemeinsam ein Projekt umzusetzen.

Gorgeous Grey aus Ottobre 5/2015 – warm und leicht

Schon letztes Jahr habe ich diese Jacke aus Strickstoff genäht.

20160224_160026.jpg

Den Stoff habe ich noch vom Urlaub, in Eindhoven auf dem Stoffmarkt gekauft. So denke ich immer mal an den Urlaub zurück.

20160224_160048.jpg

Die Nähte werden alle abgesteppt, leider zieht es die lange rückwärtige Naht etwas zusammen, da habe ich an der Maschine etwas falsch eingestellt, weiß aber leider nicht was.

20160224_160122.jpg

Die Jacke ist sowohl warm als auch bequem, ein richtiges Lieblingsteil. Ich habe sie auch immer wieder an. Zum Waschen kommt sie nicht.
Ein Draußen-Foto noch, wegen der Farbe:
image

Stoff: Stoffmarkt in Einhoven
Schnitt: Gorgeous Grey aus der Ottobre 5/2015

Noch weitere schöne Modelle findet ihr im MMM-Blog, seht selbst.
Wenn ich mir die Fotos so anschaue, muss ich feststellen, dass sie wirklich nocht der Hit sind. Daran muss ich wirklich noch arbeiten.